Finanzierung

Wir haben's bald geschafft ! Das Projekt Saalneubau wird immer konkreter:


Die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft hat im Herbst 2019 das das Projekt unter der Nummer 4511 in den Infrastrukturkatalog 2020 aufgenommen, der am 12. Dezember 2019 vom Parlament der DG gutgeheißen wurde. Damals lagen Gutachten zur Statik, PEB, Behindertengerechtigkeit und Umweltverträglichkeit vor, Anfragen bei Akustik- und Sicherheitsexperten liefen und die Baugenehmigung durch die Urbanismusbehörde war erteilt.

Die Zusage der Gemeinde Büllingen, für VoG-Projekte,die sich auf ein ganzes Dorf beziehen, die Hälfte der nicht durch die DG bezuschussten 40% der Bausumme für Dorfprojekte beizusteuern, lag ebenfalls vor. Der entsprechende generelle Gemeinderatsbeschluss wurde Ende November 2019 verabschiedet. Unser konkreter diesbezüglicher Antrag vom 17. Dezember 2019 auf Bezuschussung unseres Projektes wurde durch Schreiben der Gemeinde am 13. Februar 2020 genehmigt


.


Letzte Aktualisierung 12. Jan 2021

Die Unterstützung von Deutschsprachiger Gemeinschaft und Gemeinde Büllingen war uns also gewiss. Erst durch diese beiden Zusagen wurde das Projekt in dieser Größenordnung und mit diesem Finanzrahmen erst möglich.

Jetzt kam es darauf an, den nicht durch die DG und die Gemeinde bezuschussten Teil der Kosten aufzubringen. (durch Eigenkapital, Anleihen, Spendenversprechen usw.) Uns ist dabei sehr viel Wohlwollen entgegen gekommen. Wir sind allen Gönnern und Freunden so dankbar, dass sie Mürringen in diesem schönen gemeinschaftsfördernden Unternehmen unterstützen.

Am 17. Januar2020 fand die Öffnung der Angebote auf die Ausschreibung der Arbeiten statt. Dort schälten sich verschiedene hiesige Unternehmen für die elf Einzellose heraus. Allerdings überstiegen die Angebote den ursprünglich geschätzten Finanzrahmen, so dass wir bei der DG einen zusätzlichen Zuschuss erbitten mussten, der uns dann auch im Juni 2020 durch die Verabschiedung der Haushaltsanpassung durch das Parlament der Deuschsprachigen Gemeinschaft gewährt wurde.

So konnten am 12. August 2020 schließlich die Bagger anrollen.




Es liegt jetzt ausschließlich in der Hand von uns allen, den Einwohnern, Freunden und Gönnern von Mürringen und den „Auswärts-Mürringern“, OB wir zum Aufbringen unseres Eigen-Anteils noch eine Anleihe aufnehmen müssen und WIE HOCH sie ausfallen wird.

Wir befinden uns also finanzierungsmäßig auf der Zielgeraden:

  • wo jede Spende in gleich welcher Höhe

  • jeder vorher erworbene Nutzungsgutschein

  • jede geleistete ehrenamtliche Arbeitsstunde

  • jeder in der Wirtschaft geleistete Dienst

  • und selbstverständlich auch jedes in der Kneipe verzehrte Getränk

dazu beitragen, unserem Dorf einen wunderschönen Treffpunkt zu schaffen, wo Generationen zusammen feiern, kreativ sein und Gemeinschaft leben können.

All den vielen Helfern, vor allem auch den vielen jungen Unterstützern, die das Projekt bisher so weit vorangetrieben haben, gilt jetzt schon unser großer Dank !